Sattelschlepper

Nachdem der DAF dann fertig war, haben viele Kunden angerufen, die ganz spezifische Modelle wollten. Aus den verschiedenen Versuchen, ansprechende, nachbausichere Chassis für alle Modelle zu entwickeln hat sich diese Lösung als die Beste herauskristalisiert:

Merkmale:
  • Durch den gefrästen GFK Rahmen wird das Fahrgestell recht verwindungssteif
  • Günstiges Servo D44, sitzt fest im Rahmen.
  • Es sind verschiedene Motoren einsetzbar: z.B. KG-1019, KG-1030, KG-1048-N, KG-1048-GFK (die beste Lösung)
  • Mit IR-Technik und Lipozellen paßt alles in ein EURO-Führerhaus, der Servo ist von Außen nur gering sichtbar.
  • Vorderachse LKW-LBS
  • Zusatzteile (Halter, Hebel, Spurstangen aus Neusilber
  • Vorbereitet für die elektr. Sattelkupplung
  • Auch als Faller-Car-System-Fahrzeug einsetzbar
  • Der Haupttyp hat 41 mm Achsabstand
  • einfachster Aufbau
Der GFK-Rahmen (von Unten) Servo, Vorderachse, KG-1048-N
Der Antrieb ist hier noch mit Draht befestigt ... Ansicht von Unten
   
Auch wenn die Perspektive täuscht, Orginal und meine Version stimmen überein...  

Hier ein paar Details aus der Entwicklungsphase ...
Einige Details sind gegenüber der Serie noch verbessert worden, wie z.B. die Anlenkung. 
   
Die indirekte Anlenkung mit versetztem Anlenkungspunkt, führte zu Problemen bei der Pendelachse und ist in der Serie geändert. 
   
Hier sieht man, wie die Spurstange am Besten befestigt wird: Spurstange auf die Zapfen setzen eine Stahl-Scheibe aufsetzen, und dann den restlichen Zapfen mit dem Lötkolben "festschmelzen". Das hält, und ist zudem recht spielfrei. (Das funktioniert auch bei der Originalspurstange !)
Übrigens, den Hauptzapfen der Vorderachse ersetze ich immer mit einer M1x5 Schraube, da kann man die Achse auch mal ausbauen ...