L

Lipo - Zelle Lithium Polymer Zelle:

Lipozellen sind die aktuell günstigste Lösung für die Stromversorgung von (Mikro) Modellen. Sie bieten auf geringstem Raum die höchste Leistungsdichte und sind bei richtiger Handhabung sehr zuverlässig.

Folgende Punkte müssen beachtet werden:


LiPo-Lader

LipoLader (vor allem natürlich "unsere") sind der einzig sichere Weg, Lithium Polymer Zellen sicher zu laden. Schnellladegeräte, sog. Labornetzteile sind absolut ungeeignet zum Laden dieser Zellen.
Die meisten LipoLader sind prozessorgeregelt und liefern während des gesamten Ladevorganges eine durchgehend stabile Spannung von 4.17 V.
Der Ladestrom muß immer der Kapazität angepaßt sein, d.h. der Ladestrom in mA muß dem Wert der Kapazität in mAh entsprechen (1C). Ein niedrigerer Ladestrom ( max. 10% weniger) verlängert den Ladevorgang und vermindert die Kapazität meist nur geringfügig. Ein zu hoher Ladestrom kann die Zelle dauerhaft zerstören.
Die meisten Automik-Lader verwenden ein Verfahren zum Erkennen der Kapazität der Zellen, das nur bei größeren Zellen mit min 5 C funktioniert. Diese Lader zerstören kleine LipoZellen sofort.
In manchen Spielzeugen aus Fernost werden auch kleine LipoZellen durchaus mit 5 - 10 C geladen, diese "Spielzeuge" sollen ja auch nicht lange halten ...

Hier ein Beispiel, wie man die einfachen Lipolader (wie z.B. Lipolader 4 / 5) "tunen" kann: lipo-tuning



© Peter Stöhr - MikroModellBau.De, 20.10.2012